WER RETTET WEN? RELOADED

Der neue Film von Leslie Franke und Herdolor Lorenz 90 Minuten

Die nächste Krise hat schon begonnen

Alle Welt redet von der „Corona-Krise“. Doch Corona ist nur ein
Brandbeschleuniger. Die nächste Weltwirtschaftskrise hat schon im
Dezember 2018 begonnen, als Finanzderivate Vermögen in Höhe
von fünf Billionen Dollar vernichteten – das sind 12 Jahre die Aus-
gaben des deutschen Bundeshaushalts! Die industrielle Produk­
tion rutschte sogleich ins Minus. Covid 19 ist angesichts der speku-
lativen Immobilienpreise, des Bankensystems und der Schulden-
berge nur die Stecknadel, die in eine Blase sticht.

Wäre es nicht Corona gewesen, so hätte etwas anderes die Krise
zum Kochen gebracht. Die schon 2007 gefährliche Verschuldung ist
weiter gestiegen und wird in der aktuellen Krise alle Rekorde bre-
chen. Die Banken haben in den USA wieder alle Freiheiten und die
europäischen leiden unter gewaltigen Portfolios südeuropäischer
Staatsanleihen. In der neuen Eurokrise wird Italien wackeln und mit
ihr auch die europäischen Banken. Zusätzlich existiert ein intrans-
parentes und nichtreguliertes Schattenbanksystem (z. B Hedge-
fonds wie Blackrock), das mächtiger ist als der gesamte Banken-
sektor selbst. Und auch der Immobilienmarkt ist weltweit eine Bla-
se mit mehr als 100 Millionen neugebauten aber leerstehenden
Wohnungen.

Wo man hinschaut, warten Blasen auf ihr Platzen. Nach und nach
werden Firmen, Banken und nach ihnen auch mit Rettungsschir-
men überforderte öffentliche Körperschaften die Zahlungsunfähig-
keit anmelden. So wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit die Krise
gewaltig weiter ausbreiten: als neue Finanzkrise, als neue Immobi-
lienkrise oder als neue Eurokrise – alles unberechenbarer und grö-
ßer, weil im Gegensatz zur letzten Krise China nicht mehr als Krisen-
dämpfer wirkt.

Mal wieder nichts gelernt

Aus der letzten Krise wissen wir, dass Krisen stets das Einkommen,
die Arbeitsrechte und die persönliche Sicherheit der Lohnabhängi-
gen und unsere Demokratie bedrohen. Mit der Finanzkrise wurde
die Arbeit auf Abruf, als Freelancer und in der Gig-Ökonomie ohne
jede soziale Absicherung zum Alltag. Dies betrifft in den „entwickel-
ten“ Staaten des Westens nun 40 % aller Beschäftigten. Sie sind es
auch, die in dieser Krise kein Kurzarbeitergeld bekommen und
trotzdem die Miete zahlen müssen. Karstadt-Kaufhof schließt die
Hälfte der Filialen. Und das ist sicher nur der Anfang. Wir haben
nichts aus der Finanzkrise 2008 gelernt.

Nicht mit uns
Lasst uns verhindern, dass wir 99,9 % wieder für die Krise der 0,1 %
Reichen und Mächtigen zahlen müssen! Der Film „Wer Rettet Wen?“
zeigt eindringlich, wie das in der letzten Krise geschah. Wer seine
Geschichte nicht versteht, läuft Gefahr, sie noch einmal tragischer
zu wiederholen. Deshalb nun die aktuelle Version des Films „Wer
Rettet Wen – Reloaded“.

Bundesweite Premiere startet am 11. September 20